Forschung und entwicklung

Forschung und Entwicklung

Die Baubranche hat im Laufe der Zeit eine tiefgehende und beachtliche Veränderung in Bezug auf die „Gewohnheiten und die Philosophie” des Bauens erlebt; mit der Bioarchitektur, dem Biologischen Bauen und der ökologischen Vertretbarkeit wurden neue Konzepte eingeführt, wodurch man zur Suche nach neuen Materialien und Technologien sowie deren Entwicklung angeregt wurde, um den neuen Bedürfnissen des Marktes entsprechen zu können.

Das Ziel der betriebsinternen Forschung und Entwicklung ist insbesondere die Untersuchung neuer Technologien und Produkte zur Verbesserung der PIETRAELITE®, zur Schaffung neuer Produkte, zur Verbesserung der Produktionsprozesse, natürlich stets unter Beachtung der ökologischen Vertretbarkeit und Ökokompatibilität.

In ständiger Zusammenarbeit mit einem externen Labor (AllBright) sind unsere Techniker und Forscher stets auf der Suche nach neuen Anregungen und Intuitionen, um sowohl die Qualität des bereits produzierten Steines zu verbessern, als auch an der Entwicklung neuer Produkte zu arbeiten.

Beteiligung an sozialen Aktivitäten

PIETRAELITE® ist von seiner „Gesellschaftliche Verantwortung” zutiefst überzeugt und unterstützt seit Jahren Bildungsprojekte im Bewusstsein der Wichtigkeit der Zusammenarbeit des Produktionsbereiches mit dem Bildungsbereich zur Schaffung von neuen Arbeitsmöglichkeiten und stellt dafür beachtliche Unternehmensressourcen zur Verfügung. So fördert es Projekte zur sozialen Integration, der kulturellen Weiterbildung, der Solidarität mit wohltätigen Einrichtungen und Umweltschutzorganisationen.

PIETRAELITE® ist durch die aktive Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen, örtlichen Gesundheitsämtern und wohltätigen Vereinen ständig im sozialen Bereich tätig und fördert die menschlichen Ressourcen durch die Schaffung von Beschäftigung und Kultur. Die soziale Verantwortung gegenüber den Jugendlichen und der Einsatz des Unternehmens für die Bildung umfasst nur einen wichtigen Aspekt einer viel komplexeren Problematik, denn die seit jeher geforderte Zusammenarbeit zwischen dem Produktions- und dem Bildungsbereich wird nach wie vor als essentiell und konstruktiv angesehen.

Es wird in erster Linie das Projekt SCHULE-BILDUNG unterstützt, genauso wie das Projekt zur Eingliederung von sozial benachteiligten Personen in die Arbeitswelt in Zusammenarbeit mit den lokalen sozialen Einrichtungen.Insbesondere wird hervorgehoben, wie in Zusammenarbeit mit lokalen öffentlichen und privaten Einrichtungen in den folgenden Einsatzbereichen Unterstützungsarbeit geleistet wurde:
Soziale Integration (Projekt zur Eingliederung von Arbeitern – Situationen mit familiären Schwierigkeiten, die von den Sozialen Fürsorgestellen weitergeleitet werden);
Solidarität (wirtschaftliche und finanzielle Unterstützung von Projekten privater Einrichtungen);
Bildung - Kultur (Projekt Schule).
Umweltverträglichkeit: die in ständiger Entwicklung befindlichen Studien für Forschung und Entwicklung sind in erster Linie auf „alternative” Projekte ausgerichtet, welche es dem Unternehmen mittlerweile seit einiger Zeit erlauben, interessante Ergebnisse in Bezug auf die Reduktion von verschmutzenden Abwässern zu verzeichnen, was einen Beitrag zum Umweltschutz und eine positive Auswirkung auf die im Produktionszyklus tätigen Arbeiter bedeutet.